Insgesamt 12 Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Dieburg absolvierten kürzlich einen internen Kettensägenlehrgang. An drei Abenden wurden zuerst die theoretischen Inhalte vermittelt, dann standen an zwei Samstagen die zugehörigen praktischen Übungen an, um das theoretisch erlernte Wissen anzuwenden.

Fünf Ausbilder mit entsprechender Berechtigung aus Reihen der Feuerwehr und ein externer Forstwirtschaftsmeister leiteten die Veranstaltung.

Auch die Aufarbeitung von Sturmholz wurde behandelt, ebenso wie verschiedene Schnitttechniken zum Fällen von Bäumen mit einem Brusthöhendurchmesser von bis zu 200 mm.

Für das Einsatzgeschehen bei Stürmen und Orkanen, wie etwa Orkan Sabine im Frühjahr 2020, erfolgte zudem eine Einweisung in die Aufarbeitung liegender Bäume und das Schneiden von Holz unter Spannung. Auch das Fällen von Bäumen wurde thematisiert und dabei der Umgang mit Fällheber und Keilen gelehrt.

Auch Themen für die Einsatznachbereitung, wie die Wartung und Kontrolle von Sägen und deren sicherheitstechnischen Einrichtungen, wurden behandelt.

Am Ende des Lehrganges standen sowohl eine theoretische und eine praktische Prüfung an, welche alle 12 Teilnehmer erfolgreich bestanden.