Die Feuerwehr Dieburg verfügt über eine Fachgruppe, die sich mit der Kommunikationsstruktur und der rückwärtigen Einsatzunterstützung beschäftigt, um bei kleineren und größeren Lagen die Einsatzleitung zu unterstützen und das jeweilige Einsatzziel effizienter zu erreichen.

Im Rahmen einer Tagesübung der Informations- und Kommunikations-Gruppe (IuK) konnte die Gruppe zum ersten Mal nach der Pandemie gemeinsm üben.

Nach einer ersten Nachbesprechung der zurückliegenden örtlichen Unwettereinsätzen wurden die Kenntnisse am Einsatzleitwagen aufgefrischt.

Anschließend stand eine praktische Übung auf der Tagesordnung. Hier wurde eine vermisste Person bei Dunkelheit und Regen in einem Waldgebiet angenommen und das zugehörige Szenario für die IuK-Gruppe durchgespielt.

Hierzu wurde das vorhande Material aufgebaut und auch effektiv genutzt werden. Hierzu zählten u. a. für die Einsatzkräfte vor Ort einen Schutz vor Regen und Licht zu ermöglichen sowie Kommunikationsmittel zur Verfügung zu stellen.

Es wurden verschiedene Möglichkeiten, den örtlichen oder einen andere – überörtlichen – Einsatzleitwagen für verschiedene Einsatzlagen zu unterstützen, geprobt.