Vom 1. bis 30. Juni 2021 präsentieren wir uns stolz in vielen Geschäften der Dieburger Innenstadt und informieren über unsere ehrenamtliche Arbeit, die wir jederzeit für unsere Mitbürgerinnen und Mitbürger leisten.

Warum diese Aktion genau jetzt kommt, darüber möchten wir in diesem Artikel berichten. Aus der Sicht von Phillipp Jansen, 2. Vorsitzender Förderverein und Koordinator der Aktion.

Die ursprüngliche Idee war es, im Vorfeld der großen Feierlichkeiten zu unserem 150. Jährigem Jubiläum der Feuerwehr im Jahr 2020 und der 4 Tage andauernden Feierlichkeiten im Schlossgarten, auf das Event hinzuweisen. Dazu sollten in möglichst vielen Schaufenstern ein Plakat mit dem Festprogramm sowie einige Ausrüstungsgegenstände der Feuerwehr präsentiert werden, um Werbung für das Fest zu machen.

Leider mussten wir im April 2020 schweren Herzens Abschied vom Traum unserer großen Feierlichkeit zum 150. jährigen Jubiläum nehmen – Corona machte uns einen Strich durch die Rechnung. So verschwand die Idee mit der Schaufensteraktion auch erstmal in der Ideen-Schublade, um vielleicht doch noch im Jahr 2021 zum Einsatz zu kommen.

Die Idee, statt dem 150. Jubiläum im Jahr 2020 das 150+1. Jubiläum im Jahr 2021 zu feiern, fand guten Anklang und war auch schnell in Dieburg und Umgebung kommuniziert. „Wir waren optimistisch, dass​​​ im Jahr 2021 Corona kein Problem mehr sei und man dann wieder feiern kann“. Das wir damals auch nur „auf Sicht“ gefahren sind und es jetzt im Sommer 2021 wirklich wieder möglich ist, sich mit mehreren Menschen zu treffen, darauf haben wir damals gehofft. Ob es so eintreffen würde, das wusste keiner.

Aber auch das verschobene Jubiläum „150+1 Jahre Feuerwehr Dieburg“ mussten wir deswegen ​am 18. Februar 2021 absagen. Zu groß war die Unsicherheit, zu hoch ein mögliches, von der Veranstaltung ausgehendes Infektionsrisiko. Wir hielten uns aber die Option offen, je nach Infektionsgeschehen im Zeitraum vom 18.-21. Juni 2021 Corona-konforme Ersatzveranstaltungen im Stadtgebiet auszurichten. Nach dieser abermaligen Absage war die Luft raus. Das Planungsteam des Jubiläums war trotzdem weiterhin kreativ und plante nun eine größer angelegte Schaufensteraktion.

Umso erfreuter war es, als wir vom Kaufhaus Enders eine Anfrage erhielten, ob wir nicht dennoch unsere Schaufensteraktion durchführen wollten. Mit Blick auf unsere Ideenliste für die Corona-konformen Ersatzveranstaltungen blieb die Schaufensteraktion als einzige übrig. Denn dabei kann man mit Abstand und an der frischen Luft durch die Stadt bummeln und in jedem Schaufenster gibt es etwas Neues und Interessantes der Dieburger Feuerwehr zu entdecken. Für uns bot sich damit die Chance, eine große Bühne die sich plötzlich auftat, mit Leben zu füllen. Mit all dem, was die Feuerwehr ausmacht. Ausrüstungsgegenstände, Film- und Fotoaufnahmen von Einsätzen, den unterschiedlichen Abteilungen der Feuerwehr und insbesondere den Personen, die der Feuerwehr Dieburg im täglichen Leben ein Gesicht geben.

Unsere Vorbereitungen starteten Ende März mit einem 8 köpfigen Team aus allen Abteilungen der Feuerwehr. Bis zur finalen Umsetzung fanden die meisten Planungstreffen digital statt. Von Termin zu Termin entwickelte sich ein Konzept, wie es werden könnte.
An dieser Stelle geht ein großer Dank an das Planungsteam der Schaufensteraktion (Diana und Nils Weber, Stefanie Ahhy, Alexander Thomas, Annette Thomas, Tobias Thomas, Dirk Franz) die mit Leidenschaft und großer Kreativität viele Ideen entwickelt und auch final umgesetzt haben.

Was uns während der gesamten Vorbereitungszeit forderte, war der Zeitdruck. So war bis zum geplanten Start am 1. Juni schlichtweg nicht die Zeit, alles bis ins kleinste Detail auszuarbeiten. Bei vielen Sachen musste auch improvisiert werden. Wichtig war uns, die Vielfältigkeit der Aufgaben der Feuerwehr zu beleuchten. Dazu haben wir z.B. mehrere Themenschaufenster rund um die Kernaufgaben der Feuerwehr „Retten, Löschen, Bergen, Schützen“ erarbeitet. Aber auch die Arbeit der Kinder- und Jugendfeuerwehr sollten nicht zu kurz kommen. Weil reiner Fließtext und ein paar Bilder langweilig aussehen, kam uns die Idee das Ganze mit Playmobil Figuren und Fahrzeugen nachzustellen, um es insbesondere auch für Kinder anschaulich darzustellen.

Aus diesem Grund haben wir einen Aufruf mit dem Titel „Kleine Helfer gesucht“ in Facebook veröffentlicht, in dem wir die Online-Gemeinschaft darum gebeten haben, uns entsprechende Figuren und Fahrzeuge auszuleihen. Da unser Aufruf auch durch die Radiosender hr3, hr4 und ffh in ihrem Programm beworben wurde, hatten wir binnen kurzer Zeit eine ungeahnte Aufmerksamkeit erlangt. Uns erreichten sogar Playmobil-Zusagen aus Bonn und Eisenach. Es war beeindruckend und die positive Resonanz auf unsere Aktion war einfach nur überwältigend. Natürlich war das auch ein Ansporn an uns, alle zur Verfügung gestellten Sets entsprechend in den Schaufenstern auszustellen.

Noch während wir in den Geschäften in unserer Innenstadt für unsere Aktion warben, suchten wir zahlreiches Material für die Aktion im Feuerwehrhaus zusammen. Schaufensterpuppen, historisches Einsatzgerät, Fotos usw.

Vielen Dank an dieser Stelle an die Freiwillige Feuerwehr Gundernhausen, die Freiwillige Feuerwehr Ober-Ramstadt und den Kreisfeuerwehrverband Darmstadt-Dieburg für das tolle Material.

Mit dem Dekorieren ging es dann Ende Mai los. In manchen Geschäften durften wir selber dekorieren, in anderen wollten die Inhaber selber Hand anlegen. Dabei kümmerte sich jeder aus dem Planungsteam um eine gewisse Anzahl von Schaufenstern, die im Vorfeld zugeteilt wurden. Aber wir halfen uns auch viel untereinander und am Ende profitieren wir alle davon.

An dieser Stelle möchten wir den beteiligten Geschäften für die tolle Zusammenarbeit danken und dafür, uns Teile ihrer Schaufenster zur Verfügung zu stellen.

  • Bücherinsel
  • Candles & Co
  • Eiscafé Venezia
  • Familie Mai mit Café Ostheimer
  • Familie Jung (Schaufenster Rheinstraße)
  • Firma Peter Glober
  • Fotostudio Claudia Bornemann
  • Haarstudio Heike
  • Impuls Telefonshop
  • Kaufhaus Enders
  • Leder Müller
  • Lehrer Lämpel
  • Magazzino
  • MiniCafé
  • Optik Hallmann
  • Sanitätshaus Klein
  • Schuhhaus Enders
  • Schuhhaus Grimm
  • SchuhSchuh
  • Stadtkirche St. Peter und Paul
  • Stylefabrik43
  • Sparkasse Dieburg
  • Tattoostudio Marc Borgwardt

Ein weiterer Dank geht an die Vorsitzende des Gewerbevereins Evelin Allmann und Bürgermeister Frank Haus für die unkomplizierte Nutzung des MiniCafés.

Was nach der Aktion bleibt sind hoffentlich viele Eindrücke bei den Besuchern und viele Ideen auf unserer Seite. Wir würden uns freuen, solch eine Aktion in Zukunft noch einmal zu wiederholen.