Am ersten Maiwochenende, an welchem der Maimarkt stattfand, richtete die Jugendfeuerwehr wie in jedem Jahr wieder das Entenrennen aus.

Über das Wochenende hinweg fanden sich viele Jugendfeuerwehrmitglieder, welche sich dazu bereit erklärten, Enten am jugendfeuerwehreigenen Stand als auch verteilt auf dem Markt mittels eines Bauchladens zu verkaufen und die Rennstrecke aufzubauen. Insgesamt wurden dieses Jahr ca. 300 Enten verkauft.

Zur Kameradschaftspflege war Ende Mai die Jugendfeuerwehr Klein-Zimmern zu Gast; gemeinsam bauten die beiden Jugendfeuerwehren einen Löschangriff auf dem Gelände der alten Gutenbergschule in Dieburg auf.

Anfang Juni fand die jährliche Bezirksübung des Bezirkes 1 statt, welche dieses Jahr von Dieburg ausgerichtet wurde. Geübt wurde an dem Objekt Fiege. Insgesamt 10 Jugendfeuerwehren waren vor Ort und bauten einen Löschangriff auf. Anschließend gab es dann eine Stärkung und abschließende Worte zur erfolgreichen Übung im Dieburger Feuerwehrhaus.

Seit Anfang März trainierte die Jugendfeuerwehr wieder fleißig für das Erreichen der Leistungsspange und traf sich dafür mehrmals wöchentlich, um in den einzelnen Disziplinen fit zu werden.

Im Juni war es dann soweit: Das Kreiszeltlager mit Abnahme der Leistungsspange stand vor der Tür. Zwischen gemütlichen Lagerfeuern abends am Zelt gab es auch diesmal wieder viele Unterhaltungsangebote für die Jugendfeuerwehrmitglieder sowie Spiel und Spaß bei gutem Wetter auf dem Zeltplatz.

Am Samstagmorgen ging es dann für die Leistungsspangenmannschaft zur Abnahme der einzelnen Disziplinen, bei welcher das Team ein sehr gutes Ergebnis erzielte und natürlich auch am Ende des Tages alle die Leistungsspange überreicht bekamen.

Während der Sommerpause fand zum Ende der Sommerferien wieder eine Sommerfreizeit statt, diesmal zum 25-jährigen Jubiläum der bestehenden Freundschaft gemeinsam mit der Jugendfeuerwehr Häusern.

Geplant war, sich im Schwarzwald, am Mittelpunkt zwischen Häusern und Dieburg zu treffen.

Auf dem Programm standen neben Besichtigungen etwa der Berufsfeuerwehr Stuttgart, weitere Attraktionen wie der Baumwipfelpfad in Bad Wilbad, der Waldseilgarten in Karlsruhe oder der Erlebnispark Tripsdrill.

Neben den gemeinsamen Abenden am Lagerfeuer war auch eine Nachtwanderung geplant.

Als Zeichen der langjährigen Freundschaft suchten die Jugendfeuerwehren zusammen mittels GPS den geographischen Mittelpunkt zwischen Dieburg und Häusern auf, und stellten dort gemeinsam ein Schild, als Zeichen ihrer Freundschaft, auf.

Nach den Sommerferien startete die Jugendfeuerwehr wieder mit den Grundlagen; hierzu wurden die FwDV 1 und die FwDV 3 behandelt.

Durch das Auffrischen der Grundlagen meisterte die Jugendfeuerwehr auch die bevorstehende Waldbrandübung Ende September, bei der vor allem die Wasserentnahme aus offenem Gewässer eine Besonderheit war.

Auch beim Tag der offenen Tür war die Jugendfeuerwehr mit einem Infostand vertreten und sorgte mithilfe eines Bobbycar-Parcours und eines Spritzenhauses für die Betreuung der jüngeren Gäste. Außerdem führte die Jugendfeuerwehr eine Schauübung vor.