Um wichtige feuerwehrtechnische Inhalte vertiefen zu können, finden in jedem Jahr die Tagesübungen der einzelnen Nachtalarmzüge statt. Hierbei kann an den jeweiligen Samstagen eine ausgedehntere Schulung der Einsatzkräfte erfolgen, als dies bei den Übungen in den Abendstunden möglich ist.

Auch im Zug III fand bei bestem Wetter die Tagesübung mit verschiedensten Inhalten statt. Zu Beginn erfolgte eine Stationsausbildung; thematisiert wurden Hohlstrahlrohrtraining und Eisrettung. Auch eine Einweisung in die neu beschaffte Tacbag wurde durchgeführt, welche den Brandangriff aus dem Korb der Drehleiter massiv vereinfachen soll.

Gegen Mittag wurde eine Brandangriffsübung durchgeführt, bei der ein Brand an der Niederspannungshauptverteilung der KiTa Ruhbäumchen simuliert wurde. Zwei Trupps unter umluftunabhängigem Atemschutz mussten zwei vermisste Personen aus dem Gebäude retten und schließlich die richtigen Maßnahmen gegen den Brand in der unter Strom stehenden Schaltanlage ergreifen.

Nach einer ausgedehnten Mittagspause wurden praktische Übungen mit tragbaren Leitern durchgeführt und allgemeine feuerwehrtechnische Themen in einem abschließenden Gespräch erörtert.