Zur Vertierfung umfangreicher Ausbilungsinhalte wurde auch im Zug I eine Tagesübung an einem Samstag angesetzt. Hierzu startete die Ausbildung an drei verschiedenen Stationen.

An der ersten Station wurden Einsatzgrundsätze und Handhabung der Drehleiter DLK 23/12 geschult. An der nächsten Station wurde das Wissen über Rüstwagen RW 1 und Tanklöschfahrzeug TLF 20/40 SL bei Fahrzeug- und Gerätekunde aufgefrischt. Die letzte Station befasste sich mit dem Thema der Türnotöffnung, bei welcher das gewaltsame und gewaltfreie Öffnung von Wohnungstüren und Fenstern im Einsatzfall theoretisch und praktisch behandelt wurde.

Nach einem ausgiebigen Mittagessen wurde die Photovoltaikanlage eines ortsansässigen Logistikunternehmens besichtigt. Hierbei handelt es sich um eine der leistungsstärksten Dachsolaranlagen in Deutschland, die aufgrund der Einspeiseleistung von 6,5 Megawatt eine besondere Herausforderung für die Einsatzkräfte darstellt. Im Rahmen der Begehung wurde dabei insbesondere auf die Sicherheitseinrichtungen sowie die Abschaltvorrichtungen für die Feuerwehr eingegangen.

Im weiteren Verlauf der Tagesübung wurde die neu beschaffte Tacbag an der Drehleiter getestet und deren handhabung im Korb unter Einsatzbedingungen beübt.

Aufgrund der beachtlichen Außentemperaturen ließen die Einsatzkräfte die Tagesübungen bei einem Eis ausklingen.