Datum: 20. Februar 2015 
Alarmzeit: 09:11 Uhr 
Dauer: 3 Stunden 59 Minuten 
Art: Brandeinsatz > F 3 
Einsatzort: Dieburg/Rheingaustraße 
Fahrzeuge: ELW, LF 16/12, DLK 23/12, LF 16, GW-L, WLF 1, AB-AS, KdoW (außer Dienst), MTF 1, MTF 2 
Weitere Kräfte: Polizei, RTW 


Einsatzbericht:

Zu einem Brand in der Rheingaustraße in Dieburg wurde die Freiwillige Feuerwehr Dieburg am 20.02.2015 gegen 9:11 Uhr alarmiert.

Vor Ort eingetroffen, fanden die Einsatzkräfte einen Brand im Erdgeschoss mit starker Verqualmung vor. Ein vermutlich längere Zeit nicht bemerkter Schwelbrand führte zu diesem Brandereignis. Auf Grund einer deformierten Tür im hinteren Bereich der Gaststätte kam es durch Sauerstoffzufuhr zur Rauchgas-Durchzündung und somit zum schlagartigen Verbreiten des Brandrauchs in das erste Obergeschoß. Die Eingangstür und die Fensterfront wurden aus ihren Verankerungen gedrückt.

Da das Gebäude auch als Hotel genutzt wird, erfolgte unverzüglich eine Alarmstufenerhöhung. Zur Unterstützung wurden die Freiwillige Feuerwehr Münster und ein Betreuungszug der Johanniter Dieburg alarmiert. Neun Betroffene Personen in dem Haus mussten aus dem Gebäude gebracht und betreut werden. Verletzte gab es zum Glück keine.

Zur Brandbekämpfung im Innenangriff wurden vier Trupps unter Atemschutz mit drei C-Rohren eingesetzt.

Gegen 9.55 Uhr war das Feuer gelöscht, mit zwei Wärmebildkameras wurde das komplette Gebäude kontrolliert, im Anschluss gab es noch umfassende Lüftungsmaßnahmen. Zur Abwicklung des Brandereignisses wurden drei Einsatzabschnitte zur Brandbekämpfung, Menschenrettung und zur Gebäuderäumung gebildet. Vor Ort waren 10 Fahrzeuge der Feuerwehr mit 42 Einsatzkräften, ein Rettungswagen des Regelrettungsdienstes und drei RTW der JUH-Einsatzgruppe, die von Stadtbrandinspektor Sven Weyrauch koordiniert wurden. Kreisbrandinspektor Stühling und sein Stellvertreter Dieter Pabst machten sich vor Ort ein Bild der Lage.

Die Bewohner des Hauses wurden von Feuerwehr, Rettungsdienst und JUH vor Ort auf einem eigens eingerichteten Betreuungsplatz versorgt. Die Brandursache und die Schadenshöhe sind derzeit Gegenstand polizeilicher Ermittlungen.

Eingesetzte Kräfte

Feuerwehr Dieburg
Feuerwehr Münster
Rettungswagen Regelrettungsdienst Dieburg
SEG JUH Dieburg
Organisatorischer Leiter Rettungsdienst
Brandschutzaufsichtsdienst
Polizei Dieburg
Kriminalpolizei Dezernat 10
ELW 2 Pfungstadt
Pressegruppe Darmstadt-Dieburg

Text: Pressegruppe KFV Da-Di
Bilder: Jens Dörr