Datum: 10. Oktober 2022 um 19:45
Alarmierungsart: TME
Dauer: 1 Stunde 21 Minuten
Einsatzart: Hilfeleistung > H KLEMM 1 Y
Einsatzort: Dieburg/Rheingaustraße
Fahrzeuge: ELW, LF 20, RW 1, GW-L, HLF 20, KdoW
Weitere Kräfte: Abschleppunternehmen, NEF, Polizei, RTW


Einsatzbericht:

Während einer Hauptübung wurden die ehrenamtlichen Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Dieburg am Montagabend zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person alarmiert. Aufgrund des Ausbildungsdienstes rückte der erweiterte Rüstzug bereits nach zwei Minuten aus.

Beim Eintreffen bestätigte sich die gemeldete Lage: Ein Kleinwagen lag auf dem Dach und blockierte die Straße; eine Person war im Fahrzeug eingeklemmt und nach Aussage von Ersthelfern direkt nach dem Unfall bewusstlos gewesen. Der Einsatz war insofern ungewöhnlich, dass sich die Einsatzstelle innerorts auf einer Hauptstraße, der Rheingaustraße, befand.

Unverzüglich wurde die technische Rettung mit hydraulischem Rettungsgerät eingeleitet und der Brandschutz an der Einsatzstelle sichergestellt. Um ein Bewegen des Unfallfahrzeuges zu verhindern, kam ein technisches Sicherungs- und Stabiliserungssystem zum Einsatz.

Die verletzte Person, die mittlerweile ansprechbar war und durch den Rettungsdienst während der technischen Rettungsmaßnahmen betreut wurde, konnte nach Erstellung von Zugangsöffnungen und Demontage einer Wagentür befreit werden. Das auf dem Dach liegende Fahrzeug erschwerte dabei die Arbeiten.

Die verletzte Person wurde an den Rettungsdienst übergeben und notärztlich behandelt. Sie wurde zur Versorgung in ein Krankenhaus nach Darmstadt gebracht.

Die Rettungsmaßnahmen wurden durch eine ungewöhnlich hohe Zahl an Schaulustigen erschwert, die sich in direkter Nähe des Unfallfahrzeuges postiert hatten. Es mussten Absperrungen mit Flatterband eingerichtet werden, um eine weitergehende Behinderung der Rettungsmaßnahmen zu unterbinden. Durch die Absperrungen heizte sich die Atmosphäre unter den Gaffern jedoch derart auf, dass es zu lautstarken Auseinandersetzungen untereinander kam und die Polizei einschreiten musste. Es wurden Platzverweise ausgesprochen.

Zur Unfallursache hat die Polizei Ermittlungen eingeleitet. Die Rheingaustraße war während des Einsatzes voll gesperrt, was zu erheblichen Beeinträchtigungen in Verkehr und ÖPNV führte.

Hervorgehoben werden muss das beherzte Eingreifen der Ersthelfer, welche die im Unfallwagen eingeklemmte Person bis zum Eintreffen von Feuerwehr und Rettungsdienst betreuten.

Pressemitteilung Polizeipräsidium Südhessen

 

Pressebericht Main-Echo

Pressebericht echo-online.de

Pressebericht tag24.de

Kurzer Pressebericht hessenschau.de

Ausführlicher Pressebericht hessenschau.de

 

Videobeitrag Echo Online:

Aus datenschutzrechlichen Gründen benötigt YouTube Ihre Einwilligung um geladen zu werden. Mehr Informationen finden Sie unter Datenschutz.
Akzeptieren