Datum: 16. September 2021 um 22:38
Alarmierungsart: TME
Dauer: 2 Stunden 7 Minuten
Einsatzart: Hilfeleistung > H 1
Einsatzort: Dieburg/B 26
Fahrzeuge: ELW, TLF 20/40 SL, RW 1, GW-L, FLF, HLF 20
Weitere Kräfte: Abschleppunternehmen, LNA, NEF, OLRD, Polizei, RTW


Einsatzbericht:

Am späten Donnerstagabend wurde die Feuerwehr Dieburg zu einem Verkehrsunfall auf die Kraftfahrstraße B 26 alarmiert. Die Einsatzkräfte befanden sich vom vorhergehenden Einsatz noch im Hauptstützpunkt und konnten so nach 90 Sekunden ausrücken.

Auf der Bundesstraße zwischen Dieburg und Roßdorf war ein PKW in Fahrtrichtung Darmstadt in Höhe der Groß-Zimmerner Waldstraße zuerst mit der mittleren Fahrbahnbegrenzung kollidiert und schließlich nach rechts von der Fahrbahn abgekommen. Dabei überschlug sich der Kompakt-SUV und blieb schließlich etwa 15 Meter weiter in dickem Gebüsch auf dem Dach liegen.

Alle fünf Insassen konnten sich selbständig aus dem verunfallten Wagen befreien, sodass eine technische Rettung von Seiten der Feuerwehr nicht erforderlich war. 

Die Einsatzstelle wurde gegen den fließenden Verkehr abgesichert und der Rettungsdienst aufgrund der Vielzahl an Patienten bei der Erstversorgung unterstützt. 

Neben dem Organisatorischen Leiter des Rettungsdienstes (OLRD) war auch der Leitende Notarzt im Einsatz, welcher aus Darmstadt zugebracht wurde.

Durch die Freiwillige Feuerwehr Dieburg wurde ein Angriffsweg zum Fahrzeug mittels Motorsägen freigeschnitten und die Einsatzstelle ausgeleuchtet. Die Batterie des Unfallfahrzeuges wurde abgeklemmt; auslaufende Betriebsmittel wurden – soweit möglich – aufgenommen. 

Der Abschleppdienst wurde bei der Bergung des verunfallten PKW unterstützt.

Alle fünf Insassen mussten nach einer Sichtung durch OLRD und Notarzt in verschiedene Krankenhäuser in Groß-Umstadt, Darmstadt und Langen gebracht werden. Drei der Insassen wurden leicht verletzt, zwei jedoch mittelschwer.