Datum: 11. Januar 2021 
Alarmzeit: 22:24 Uhr 
Alarmierungsart: TME 
Dauer: 1 Stunde 6 Minuten 
Art: Brandeinsatz > F 2 
Einsatzort: Dieburg/Am Rinkenbühl 
Fahrzeuge: DLK 23/12, ELW, HLF 20, KdoW 
Weitere Kräfte: NEF, Polizei, RTW, SEG DRK 


Einsatzbericht:

Anwohner bemerkten am Montagabend gegen 22:30 Uhr einen ausgelösten Rauchwarnmelder in einem Mehrfamilienhaus. Beim folgerichtig abgesetzten Notruf berichteten die Anrufer auch von Brandgeruch.
 
Vor Ort bestätigte sich die Lage: In einer Wohnung piepte ein Rauchwarnmelder und Brandgeruch war definitiv wahrnehmbar.
 
Ein Trupp unter Atemschutz öffnete aufgrund der vorgefundenen Lage die Tür und verschaffte sich Zutritt zur Wohneinheit. Wegen der festzustellenden Verrauchung wurde die Wohnung nach Personen abgesucht; eine Person wurde im Schlafzimmer gefunden und durch die Einsatzkräfte ins Freie gebracht. Die Person wurde an den Rettungsdienst übergeben und wegen einer vermuteten Rauchgasvergiftung umgehend in ein Krankenhaus gebracht.
 
Die Brandursache wurde durch den Trupp unter Atemschutz beseitigt und die Wohnung mit einem Elektrolüfter gelüftet.
 
Abschließend wurde die Einsatzstelle an die Polizei übergeben.
 
Die Bilder wurden dankenswerterweise von den Kameraden des DRK OV Dieburg zur Verfügung gestellt, die mit der Schnelleinsatzgruppe ebenfalls vor Ort waren und die Einsatzkräfte der Feuerwehr absicherten.