Datum: 8. November 2020 
Alarmzeit: 19:56 Uhr 
Alarmierungsart: TME 
Art: Brandeinsatz > F 2 
Einsatzort: Groß-Zimmern 
Fahrzeuge: DLK 23/12, TLF 20/40 SL, GW-L, FLF, ELW, HLF 20, KdoW, LF 10 KatS, MTF 1, PKW 1 
Weitere Kräfte: Brandschutzaufsichtsdienst, Feuerwehr Groß-Zimmern, Feuerwehr Klein-Zimmern, Polizei, RTW, SEG JUH, THW 


Einsatzbericht:

Am frühen Sonntagabend wurde die Freiwillige Feuerwehr Dieburg in die Nachbargemeinde Groß-Zimmern zur nachbarschaftlichen Löschhilfe alarmiert.

Angefordert wurden neben der Drehleiter auch zusätzlich Atemschutzgeräteträger mit weiteren Löschfahrzeugen. Aufgrund der Rückmeldungen erfolgte eine Nachalarmierung eines weiteren Zuges.

Die Drehleiter wurde umgehend in Stellung gebracht und die Brandbekämpfung eingeleitet. Die enge Bebauung erschwerte die Löscharbeiten.

Aufgrund einer nicht stabilen Wasserversorgung wurde über das Tanklöschfahrzeug die Wasserversorgung über einen weiter entfernten Hydranten aufgebaut und schließlich die Drehleiter gespeist.

Für die eingesetzten Atemschutztrupps der verschiedenen Feuerwehren wurde zentral ein Sicherheitstrupp gestellt. Während des Einsatzes wurde der Leitende Notarzt aus Dieburg mithilfe eines Mannschaftstransportfahrzeuges an die Einsatzstelle gebracht.

Eine größere Ansammlung an Passanten musste per Lautsprecherdurchsagen der Einsatzstelle verwiesen werden.

Für die Nachlöscharbeiten am Gebäude mussten weite Teile des Daches abgedeckt werden; die Maßnahmen zogen sich bis in die Nacht.

Da immer wieder Glutnester aufloderten, wurde schließlich Schaum über den Korb der Drehleiter abgegeben.

Neben der Feuerwehr Dieburg und der Feuerwehr Groß-Zimmern waren auch die Feuerwehren aus Klein-Zimmern und Münster im Einsatz. Zusätzlich waren auch das THW und die Schnelleinsatzgruppe der JUH vor Ort.

Pressemitteilung der Polizei

Fernsehbericht Sat.1

Pressemitteilung Darmstädter Echo

Pressemitteilung Dieburger Anzeiger

Pressemitteilung hessischer Rundfunk

Pressemitteilung ffh

Einsatzbericht der Feuerwehr Groß-Zimmern