Datum: 15. Juni 2019 
Alarmzeit: 23:57 Uhr 
Alarmierungsart: TME 
Dauer: 2 Stunden 42 Minuten 
Art: Brandeinsatz > F 2 Y 
Einsatzort: Dieburg/Frankfurter Straße 
Einsatzleiter: Stadtbrandinspektor 
Fahrzeuge: ELW, LF 16/12, TLF 20/40 SL, LF 16, GW-L, FLF, KdoW 
Weitere Kräfte: Brandschutzaufsichtsdienst, e-netz Südhessen, NEF, Polizei, RTW, SEG JUH 


Einsatzbericht:

An einem Gebäude in der Frankfurter Straße, in welchem auch eine Gastronomie untergebracht ist, wurde kurz vor Mitternacht ein Dachstuhlbrand gemeldet. Bereits auf der Anfahrt wurde der Teleskopmast der Feuerwehr Münster nachgefordert, da die Drehleiter aus Dieburg nicht verfügbar war.

Vor Ort wurden drei Bewohner vor dem Gebäude angetroffen. Aus dem Dachstuhl des Gebäudes war eine Verqualmung zu erkennen, weswegen umgehend ein C-Rohr durch einem Atemschutztrupp vorgenommen wurde.

Der eigentliche Brandherd konnte erst nach längerer Suche im Dachbereich lokalisiert werden. Das Feuer in dem Gebäude wurde vermutlich durch einen Kabelbrand ausgelöst. Die Löscharbeiten gestalteten sich schwierig, da aufgrund der vorgefundenen Konstruktionen von asbestbelasteten Bauteilen auszugehen war. Hierdurch wurden zum Schutz der Einsatzkräfte alle Arbeiten mit umluftunabhängigem Atemschutz durchgeführt.

Mehrere Trupps waren zeitgleich eingesetzt; zwei C-Rohre waren schließlich im Einsatz. Hierbei wurden sowohl von außen als auch von innen Löscharbeiten durchgeführt.

„Es handelte sich um einen Dachstuhlbrand in der Entstehungsphase. Glücklicherweise wurde die Rauchentwicklung sehr früh entdeckt, sodass Schlimmeres verhindert werden konnte“, erklärt Stadtbrandinspektor Carsten Hammer.

„Es handelte sich um einen Dachstuhlbrand in der Entstehungsphase. Glücklicherweise wurde die Rauchentwicklung sehr früh entdeckt, sodass Schlimmeres verhindert werden konnte“ – Stadtbrandinspektor Carsten Hammer

Die drei Bewohner mussten nach Begutachtung durch den Notarzt nicht weiter rettungsdienstlich versorgt werden.

Durch die E-Netz Südhessen wurde das Gebäude stromlos geschaltet, um eine weitere Gefährdung und Ausbreitung auszuschließen.

Die Frankfurter Straße war für etwa zwei Stunden für den Verkehr gesperrt.