Datum: 3. Juni 2019 
Alarmzeit: 15:19 Uhr 
Alarmierungsart: Funk, TME 
Dauer: 5 Stunden 22 Minuten 
Art: Hilfeleistung > H 1 
Einsatzort: Dieburg/Messeler Weg 
Einsatzleiter: Carsten Hammer 
Fahrzeuge: ELW, LF 16/12, RW 1, MTF 1, MTF 2 
Weitere Kräfte: Brandschutzaufsichtsdienst, Feuerwehr Eppertshausen, Feuerwehr Messel, Feuerwehr Münster, Notfallmanager DB, RTW 


Einsatzbericht:

Durch Orkanböen war ein Baum auf die Bahntrasse zwischen Dieburg und Messel gestürzt. Die per Funk alarmierten Einsatzkräfte der Feuerwehr Dieburg wurden beim Anrücken durch die Leitstelle informiert, dass ein Baum die Oberleitung beschädigt habe. Vor Ort wurde festgestellt, dass ein Zug in den ins Gleis ragenden Baum gefahren war und dabei die Oberleitung heruntergerissen hatte. Um den Zugang zur Einsatzstelle für die Rettungsfahrzeuge zu ermöglichen, mussten mehrere umgestürzte Bäume beseitigt werden.

Bei genauerer Erkundung stellte sich die Lage so dar, dass die Oberleitung abgerissen war und auf dem Personenzug der Hessischen Landesbahn lag. Zwei schwangere Fahrgäste mussten aufgrund von Kreislaufproblemen umgehend rettungsdienstlich versorgt werden.

Die Feuerwehr unterstützte die Hessische Landesbahn bei der Evakuierung des Zuges, für den eine Weiterfahrt nicht möglich war. Da zunächst die Zuständigkeiten zwischen DB Netz AG und Hessischer Landesbahn nicht eindeutig geklärt werden konnten, zog sich die Einleitung des koordinierten Abtransportes der Fahrgäste stark in die Länge. Für den Transport wurde auf Mannschaftstransportfahrzeuge der umliegenden Feuerwehren zurückgegriffen.

Pressebericht des Darmstädter Echo

Pressebericht der hessenschau

Pressebericht des Radiosenders ffh