Datum: 17. März 2019 
Alarmzeit: 09:23 Uhr 
Alarmierungsart: TME 
Dauer: 2 Stunden 9 Minuten 
Art: Hilfeleistung > H KLEMM 1 Y 
Einsatzort: Dieburg/B 26 
Einsatzleiter: Sebastian Habicht 
Fahrzeuge: ELW, TLF 20/40 SL, LF 16, RW 1, GW-L, MTF 2 
Weitere Kräfte: Brandschutzaufsichtsdienst, NEF, Polizei, RTW 


Einsatzbericht:

Am Sonntagvormittag war aus bislang ungeklärter Ursache ein PKW von der Bundesstraße 26 in Fahrtrichtung Aschaffenburg abgekommen. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte lag der Wagen verunfallt etwa vier Meter weit von der Straße in einer dicht bewachsenen Böschung.

Der Fahrer war ansprechbar, aber in seinem Wagen eingeschlossen, sodass eine technische Rettung eingeleitet wurde. Im ersten Schritt wurden Bäume und dichte Sträucher mittels Motorkettensäge beiseite geschnitten, um überhaupt den Weg zum Fahrzeug zu ermöglichen. Währenddessen wurde der Rüstwagen in den Feldbereich umgesetzt, um von einer zweiten Seite Rettungsgerät an das verunfallte Fahrzeug bringen zu können.

Schließlich wurde die technische Rettung mittels Schere und Spreizer eingeleitet und die Person in enger Abstimmung mit dem Notarzt befreit. Durch den starken Bewuchs am Fahrbahnrand und den großen Höhenunterschied gestaltete sich der Transport der verletzten Person zum Rettungswagen ebenso schwierig, sodass großer Personaleinsatz erforderlich war.

Während des gesamten Einsatzverlaufes wurde ein Fahrstreifen der Kraftfahrstraße gesperrt und die Unfallstelle gegen den fließenden Verkehr abgesichert.

Auch der Brandschutzaufsichtsdienst war vor Ort und machte sich ein Bild von der Lage. Die Polizei war mit mehreren Streifen an der Einsatzstelle.