Datum: 15. September 2018 
Alarmzeit: 16:00 Uhr 
Dauer: 5 Stunden 35 Minuten 
Art: F2 
Einsatzort: Waldgebiet Dieburg / Gr.-Zimmern 
Fahrzeuge: ELW, GW-L, FLF, MTF 1, MTF 2 


Einsatzbericht:

Am Samstagabend wurde die Freiwillige Feuerwehr Groß-Zimmern gegen 18:35 Uhr zu einem Waldbrand alarmiert. Rund 30 Minuten zuvor war bereits die Freiwillige Feuerwehr Dieburg alarmiert worden. Während der Erkundung zusammen mit einem Polizeihubschrauber wurde der Brand auf Groß-Zimmerner Gemarkung lokalisiert.

An der Einsatzstelle zeigte sich ein Brand in einem Mischwald auf einer Fläche von rund 250 qm. Auf Basis dieser Lage wurde das Alarmstichwort erhöht, was zur Alarmierung der Feuerwehren Klein-Zimmern und Groß-Umstadt mit Tanklöschfahrzeug führte.

Das Feuer in der Abteilung 43 zwischen Viehtrieb und Grenzschneise wurde von zwei Seiten durch die Feuerwehren Dieburg und Groß-Zimmer bekämpft. Hierzu kamen mehrere D- und C-Rohre zum Einsatz. Die Wasserversorgung wurde im Pendelverkehr durch die Tanklöschfahrzeuge aus Groß-Umstadt und Groß-Zimmern sichergestellt. Darüber hinaus sorgte das Tanklöschfahrzeug aus Dieburg für die Wasserversorgung der Dieburger Einsatzkräfte.

Die Feuerwehr Dieburg schlug zusätzlich eine rund 500 Meter lange Brandschneise um die Ausbreitung zu verhindern.

Im Einsatz waren 67 Kräfte der Feuerwehren sowie 10 Kräfte des Versorgungszuges der Johanniter-Unfallhilfe Dieburg. Diese stellten die medizinische Versorgung der Einsatzkräfte sowie die Verpflegung sicher.

Geleitet wurde der Einsatz vom Groß-Zimmerner Gemeindebrandinspektor James Bennett in Zusammenarbeit mit Stadbrandinspektor Carsten Hammer (Dieburg). Kreisbrandinspektor Heiko Schecker sowie ein Mitarbeiter von Hessenforst machten sich vor Ort ein Bild der Lage.

Text & Bild: Feuerwehr Groß-Zimmern