Datum: 23. März 2022 um 23:11
Alarmierungsart: TME
Dauer: 2 Stunden 39 Minuten
Einsatzart: Hilfeleistung > H 1
Einsatzort: Dieburg/B 26
Fahrzeuge: ELW, TLF 20/40 SL, GW-L, FLF, HLF 20, PKW 1
Weitere Kräfte: Abschleppunternehmen, NEF, Polizei, RTW


Einsatzbericht:

In der Nacht zum Donnerstag war ein Fahrzeug auf der Kraftfahrstraße B 26 in Fahrtrichtung Darmstadt (vor der Abfahrt Roßdorf-Gundernhausen) von der Fahrbahn abgekommen und im Graben liegen geblieben. Die Unfallstelle wurde gegen den fließenden Verkehr abgesichert.

Zeugen hatten das im Graben liegende Fahrzeug bemerkt und den Notruf abgesetzt; Betroffene konnten durch die eintreffenden Kräfte von Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst jedoch nicht angetroffen werden.

Die nähere Umgebung wurde mithilfe einer Wärmebildkamera abgesucht, um Verletzte in der Dunkelheit aufspüren zu können.

In Abstimmung mit der Polizei wurde die erst kürzlich neu beschaffte Drohne der Freiwilligen Feuerwehr Dieburg nachgeführt und zügig in Betrieb genommen.

Hierbei kam das Infrarotmodul mit Wärmebildkamera sowie ein Modul zum Ausleuchten zum Einsatz. Unmittelbar nach dem Aufstieg des Fluggerätes auf etwa 30 Meter Höhe konnten neben der Kraftfahrstraße östlich der Einsatzstelle zwei im Feld liegende Personen ausgemacht werden. Durch die enge Abstimmung mit der Polizei konnte eine Streife wenige Sekunden später die beiden am Unfall Beteiligten aufgreifen.

Die beiden Leichtverletzten wurden durch Personal eines Rettungswagens versorgt; ein zweiter Rettungswagen wurde, ebenso wie ein Notarzt, nachgefordert.

Durch die Polizei wurden weitere Ermittlungen zum Unfallhergang angestellt.

Bis zum Eintreffen des Abschleppdienstes wurde die Einsatzstelle auf der Kraftfahrstraße abgesichert und schließlich an die Polizei übergeben.