Datum: 24. September 2020 
Alarmzeit: 04:12 Uhr 
Alarmierungsart: TME 
Dauer: 2 Stunden 13 Minuten 
Art: Brandeinsatz > F 2 
Einsatzort: Dieburg/Darmstädter Straße 
Fahrzeuge: LF 16/12, DLK 23/12, TLF 20/40 SL, GW-L, FLF, ELW (außer Dienst), HLF 20, KdoW, PKW 1 
Weitere Kräfte: Polizei, RTW, SEG DRK 


Einsatzbericht:

Auf einem Flurstück zwischen Darmstädter Straße und verlängertem Messeler Weg brannte ein Holzstapel auf der Länge von etwa 8 Metern. Beim Eintreffen hatte sich der Brand bereits auf das benachbarte Flurstück ausgebreitet; dort brannten 180 Quadratmeter Fläche, Gestrüpp und Bäume.

Nach kurzer Erkundung konnte die Zufahrtsmöglichkeit zur Einsatzstelle ausgemacht werden.

Über das HLF wurden zwei C-Rohre über einen Verteiler vorgenommen. Es erfolgte direkt auf den Holzstapel die Brandbekämpfung; das zweite Rohr wurde zur Eindämmung eingesetzt. Parallel erfolgte die Vornahme einer Schnellangriffseinrichtung durch das TLF auf den sich ausbreitenden Flächenbrand. Es waren mehrere Trupps unter umluftunabhängigem Atemschutz im Einsatz.

Der Holzstapel wurde aufwändig per Hand auseinandergezogen und kontinuierlich abgelöscht. Um 4:50 Uhr konnte „Feuer aus“ gemeldet werden. Durch das Tanklöschfahrzeug wurde das HLF eingespeist, während eine Wasserversorgung zum Unterflurhydranten Berliner Straße, Ecke Darmstädter Straße aufgebaut wurde.

Aufgrund der nicht vorhandenen Wasserversorgung sowie zur erweiterten Ausleuchtung der Einsatzstelle wurde ein weiterer Zug nachalarmiert.

Im Querungsbereich der Darmstädter Straße wurden Schlauchbrücken eingesetzt; mehrere Autofahrer mussten durch die Einsatzkräfte in das Überfahren der eingesetzten Schlauchbrücken eingewiesen werden.

Die Nachlöscharbeiten wurden um 5:15 Uhr beendet; die Aufräum- und Nachlöscharbeiten dauerten bis in die frühen Morgenstunden.