Datum: 7. März 2020 
Alarmzeit: 14:58 Uhr 
Alarmierungsart: TME 
Dauer: 1 Stunde 23 Minuten 
Art: Brandeinsatz > F 2 
Einsatzort: Dieburg/Groß-Zimmerner Straße 
Fahrzeuge: DLK 23/12, TLF 20/40 SL, ELW (außer Dienst), HLF 20 
Weitere Kräfte: Brandschutzaufsichtsdienst, Polizei, RTW, SEG JUH 


Einsatzbericht:

In einer Erdgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses wurde ein Feuer in der Küche der Nutzungseinheit gemeldet. 

Beim Eintreffen des Brandschutzaufsichtsdienstes bestätigte sich die Lage; eine entsprechende Rückmeldung erhielten die Einsatzkräfte beim Ausrücken. Alle Bewohner konnten das Gebäude glücklicherweise rechtzeitig verlassen. 

In der Küche stand der Herd in Brand; eine starke Rauchentwicklung war festzustellen. Aus diesem Grund ging ein Trupp unter umluftunabhängigem Atemschutz mit einem C-Rohr vor. 

Um die Verrauchung auf die Nutzungseinheit zu beschränken, wurde ein Rauchvorhang eingesetzt. Hierdurch drang kein Rauch ins Treppenhaus. 

Das Feuer konnte schnell gelöscht werden und der betroffene Bereich wurde mithilfe der Wärmebildkamera inspiziert. 

Durch die starke Rauchentwicklung waren umfangreiche Lüftungsmaßnahmen erforderlich. 

Die Wohnung ist vorübergehend unbewohnbar, sodass die Nutzer über Nacht bei Angehörigen untergebracht wurden. 

Der Bürgermeister wurde informiert und über diesen eine mittelfristige Unterkunft für die Betroffenen organisiert. 

Neben Feuerwehr und Polizei war auch die Schnelleinsatzgruppe der Johanniter-Unfallhilfe im Einsatz. Personen kamen nicht zu Schaden.

Durch die Löscharbeiten kam es zu Beeinträchtigungen in Verkehr und ÖPNV.