Datum: 16. Mai 2019 
Alarmzeit: 00:06 Uhr 
Alarmierungsart: TME 
Dauer: 5 Stunden 52 Minuten 
Art: Brandeinsatz > F 2 Y 
Einsatzort: Dieburg/Klosterstraße 
Einsatzleiter: Carsten Hammer 
Mannschaftsstärke: 86 Einsatzkräfte 
Fahrzeuge: ELW, LF 16/12, DLK 23/12, TLF 20/40 SL, LF 16, RW 1, GW-L, FLF, WLF 1, AB-AS, MTF 1 
Weitere Kräfte: Brandschutzaufsichtsdienst, Bürgermeister, e-netz Südhessen, Feuerwehr Groß-Zimmern, Feuerwehr Münster, OLRD, Polizei, RTW, SEG JUH, THW 


Einsatzbericht:

Die Feuerwehr Dieburg wurde um 00:06 Uhr zu einer Feuermeldung mit Menschenleben in Gefahr alarmiert.

Durch die Erkundung der ersten Einsatzkräfte wurde der Dachstuhlbrand eines Gebäudes im Innenstadtbereich bestätigt, woraufhin eine umfassende Nachalamierung erfolgte. Neben den Kräften der Schnelleinsatzgruppe wurden die Nachbarwehren aus Groß-Zimmern und Münster nachgefordert.

Beim Eintreffen der ersten Fahrzeuge vor Ort stand der Dachstuhl des Gebäudes in Vollbrand. Über die Drehleiter wurde umgehend ein Erstangriff eingeleitet, während ein Trupp unter Atemschutz in den Innenangriff vorging.

Die Löschmaßnahmen im Innenangriff mussten jedoch abgebrochen werden, nachdem zwei Haustiere erfolgreich gerettet und an die Eigentümer übergeben worden waren. Aufgrund akuter Einsturzgefahr war im weiteren Verlauf nur ein Außenangriff möglich. Auch Schaummittel kam zum Einsatz. Ein Fachberater des THW wurde ebenfalls hinzugezogen.

Eine Person musste mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht werden.

Auch Bürgermeister Frank Haus machte sich vor Ort ein Bild von der Lage.

Pressemeldung der Polizei