Datum: 14. März 2019 
Alarmzeit: 13:56 Uhr 
Alarmierungsart: Sirene, TME 
Art: Brandeinsatz > F 3 
Einsatzort: Groß-Zimmern 
Mannschaftsstärke: 28 Einsatzkräfte 
Fahrzeuge: ELW, LF 16/12, DLK 23/12, TLF 20/40 SL, WLF 1, AB-AS, MTF 2 
Weitere Kräfte: Brandschutzaufsichtsdienst, ELW 2, Feuerwehr Groß-Zimmern, Feuerwehr Klein-Zimmern, Feuerwehr Münster, NEF, RTH, RTW, SEG JUH 


Einsatzbericht:

Die Feuerwehr Dieburg wurde zur Unterstützung bei einem Gebäudebrand in Groß-Zimmern alarmiert. Drei Gebäude sind betroffen.

Während ein Gebäude nahezu in Vollbrand stand, waren die Dachbereiche der angrenzenden Häuser ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen worden. Aus diesem Grund wird durch die Besatzung der Hubrettungsfahrzeuge aus Münster und Dieburg die Dachhaut geöffnet, um die darunter befindlichen Brandherde löschen zu können.

Auch mit Atemschutzgeräteträgern wurden die Kameraden aus Groß-Zimmern unterstützt.

Um 15:14 Uhr wurden die Kräfte der Feuerwehr Dieburg nochmals alarmiert, um für das Gebiet Groß-Zimmern, Klein-Zimmern, Dieburg und Münster die Gebietsabdeckung sicherzustellen, da aufgrund der Wetterlage und der DWD-Warnung vor Sturmböen von zusätzlichem Einsatzaufkommen auszugehen ist.

Der Einsatz dauert gegenwärtig an. 

 

Pressemitteilung im Darmstädter Echo

Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Südhessen:

Bei einem Brand in Groß-Zimmern ist am Donnerstagnachmittag (14.03.) der 66 Jahre alte Mann verletzt worden. Gegen 13.50 Uhr verständigten Zeugen Polizei und Feuerwehr. In der Maximilian-Kolbe-Straße war ein Feuer in einem Reihenmittelhaus ausgebrochen. Alarmierte Wehren begannen umgehend mit der Brandbekämpfung. Ersten Ermittlungen zufolge erlitt ein 66-jähriger Bewohner eine Rauchgasvergiftung. Mit einem Rettungshubschrauber wurde er in ein Krankenhaus gebracht. Da die Flammen auch die benachbarten Häuser in Mitleidenschaft zogen, wurden diese vorsorglich evakuiert. Derzeit dauern die Löscharbeiten der Feuerwehr noch an. Über die genaue Höhe des entstandenen Sachschadens oder die Ursache des Brandausbruchs können bisher noch keine Aussagen gemacht werden. Das Kommissariat 10 der Darmstädter Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen.